Fr. Dez 9th, 2022

Du liebst Fashion, Beauty und Accessoires? Du träumst davon, dein eigenes Kosmetikstudio zu eröffnen? Neben der Leidenschaft für die Branche sowie für Themen rundum Lifestyle und Gesundheit müssen weitere Voraussetzungen, darunter rechtliche Vorgaben sowie eine gewisse Expertise, erfüllt sein, um deinen Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Welche das sind, erfährst du in diesem Artikel.

 

Das gesetzliche Regelwerk

Einfach ein Ladenlokal anmieten und Kunden empfangen, so einfach geht es leider nicht. Eine Berufsausbildung brauchen Kosmetikerinnen und Kosmetiker zwar nicht, dennoch kommst du um berufliche Qualifikationen nicht herum. Schließlich willst du deine Kunden ja von dir überzeugen, sonst könnten sie genauso gut zur Konkurrenz gehen. Pluspunkte sammelst du, indem du zum Beispiel eine staatliche Prüfung, eine vergleichbare Ausbildung oder entsprechende Fort- und Weiterbildungen absolvierst. Hinzu kommt betriebswirtschaftliches Wissen, da du als Selbstständige oder Selbstständiger ein Gewerbe anmelden musst. Damit einhergehend sind betriebswirtschaftliche Kenntnisse unerlässlich, falls du nicht das nötige Kapital hast, externe Firmen und Berater damit zu beauftragen.

 

Die passende Einrichtung

Sind die bürokratischen Hürden gemeistert, benötigst du als Nächstes passende Räumlichkeiten, in denen du deinen Geschäften nachgehen und Kunden empfangen kannst. Möchtest du dir hohe Mieten sparen, kannst du auch als mobiles Kosmetikstudio durchstarten. Überlege dir, welche Arbeitsweise am besten zu dir passt und rechne beide Varianten durch. Dies wirkt sich auch auf deine benötigte Einrichtung aus. In einem stationären Studio kannst du dich persönlich besser verwirklichen und deinen Gästen eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre bieten, die sie so zu Hause nicht haben. Mit elektrischen Kosmetikliegen von Bellezi profitieren deine Kunden von maximalem Komfort, der bei mobilen Liegen deutlich geringer ausfällt. Neben geeigneten Behandlungsmöbeln spielen weiter auch passende Pflege- und Hygieneprodukte, Arbeitsmaterial und -geräte zur Durchführung deiner Dienstleistungen sowie eine klassische Büroeinrichtung eine wichtige Rolle. Erstelle einen Businessplan, um alle Kosten im Blick zu haben.

 

Profiliere dich!

Damit dein Kosmetikstudio Erfolg verzeichnet, ist es wichtig, dass du dir eine klare Geschäftsstrategie ausdenkst. Das betrifft gleichermaßen dein Angebot, wie auch die Art und Weise, wie du dich nach außen hin gibst und Werbung machst. Informiere dich auch über deine künftige Konkurrenz und deren Angebote. Kreiere ein ansprechendes Logo, einen Schriftzug mit hohem Wiedererkennungswert und erarbeite Ideen, wie du deine gewünschte Zielgruppe am besten erreichst. Dazu gehört vor allem Werbung über die richtigen Kanäle (Radio, Zeitung, Facebook, Instagram, etc.) zu streuen und hinterher geeignete Kundenbindungsmaßnahmen zu ergreifen, um dir eine Stammkundschaft aufzubauen. Mit den ersten Erfolgen kannst du dann auch über Wachstum nachdenken und Mitarbeiter einstellen.

Von admin